Home » Neuigkeiten » ELTERNBRIEF ZUR AKTUELLEN ENTWICKLUNG

ELTERNBRIEF ZUR AKTUELLEN ENTWICKLUNG

Liebe Eltern,

nun steht es also fest: Es geht in die Verlängerung! Und noch ist nicht klar, wie lange diese andauern wird. Denn die Wiedereröffnung der Schulen – auch der Grundschulen – wird stufenweise erfolgen.

Die Fakten:

Seit Mittwoch, 15. April, wissen wir, die Kontakteinschränkungen werden andauern, Schulen bleiben weiterhin geschlossen. Das Ende der Osterferien ist nicht das Ende von Homeschooling!

Bereits einen Tag später, am 16. April, teilte die Berliner Bildungssenatorin Sandra Scheeres der Presse mit, dass die Öffnung der Schulen jahrgangsweise erfolgen wird. Wir Schulleitungen erhielten tags darauf das entsprechende Rundschreiben aus dem Haus der Senatorin.

Darin heißt es u.a.:

„Wir stellen die Öffnung der Schulen unter die Vorgabe des Infektionsschutzes und der notwendigen Hygienemaßnahmen.“ (…)

„Die außerunterrichtliche und ergänzende Förderung im Ganztagsbetrieb findet nicht statt.“ (…)

„Weitere Informationen zur Organisation des Schulbetriebs (…) werden Ihnen zeitnah zugehen.“ (…)

„Risikoschüler*innen“ haben aufgrund von speziellen Erkrankungen ein erhöhtes Risiko bei einer Covid-19 Infektion. … Bei Glaubhaftmachung gegenüber der Schule kann bis auf Weiteres das Lernen zu Hause erfolgen. Das gilt auch, wenn eine andere im Haushalt lebende Person eine entsprechende Erkrankung hat.“

Konkret für unsere Schule bedeutet das Folgendes:

Ab kommendem Montag, 20. April 2020, wird ausschließlich eine Notbetreuung in unserem Haus organisiert. Sollten Sie einen systemrelevanten Beruf ausüben und/oder zur Gruppe der Anspruchsberechtigten gehören, kann Ihr Kind in unserer Schule notbetreut werden. Die dafür vorab ausgefüllte und unterschriebene obligatorische Erklärung finden sie unter folgendem Link:

https://www.plantage34.de/?p=2581

Fragen, wie und unter welchen Bedingungen die stufenweise Wiederöffnung der Grundschulen erfolgen wird, sind heute noch nicht beantwortbar. Fest steht bisher nur:

AM 04.05.2020 BEGINNT IN BERLIN DER UNTERRICHT AN GRUNDSCHULEN
IN JAHRGANGSSTUFE 6!

Der organisatorische Ablauf der Schultage ab 4. Mai kann erst dann abschließend geklärt werden, wenn die angekündigten Rahmenbedingungen vorliegen. Sobald wir diese kennen, werde ich zeitnah über das in unserem Haus umgesetzte Konzept informieren. Seien Sie jedoch versichert, dass wir uns bereits jetzt Gedanken über die stufenweise Wiederaufnahme des Schulbetriebs machen.

Gedanken bzw. Fragen, die Sie und uns gemeinsam umtreiben, sind darüber hinaus beispielsweise auch:

Ab wann werden die nächsten Jahrgangsstufen zurückkehren können?
Welcher Stundenplan gilt dann?
Werden ausreichend Lehrer*innen zur Verfügung stehen?

Wie werden die Vorgaben des Infektionsschutzes und die notwendigen Hygienemaßnahmen sichergestellt?

Wird es reguläre Zeugnisse geben?

Wie?…Was?…Wann?…Warum?…Wo?… unzählige weitere offene Fragen warten auf ihre Beantwortung.

Vermutlich werden viele Ihrer und unserer Fragen in den nächsten Tagen bzw. Wochen aufgenommen, rechtssicher geklärt und uns dann beantwortet. Möglicherweise nicht alle, aber hoffentlich viele.

Die zentrale Botschaft aber lautet:

Gehen Sie bitte davon aus, dass es vermutlich
bis zu den Sommerferien keinen „Normalbetrieb“
in dem Sinne geben wird, wie er von Vielen erhofft wird.

Meinem Kollegium und mir ist bewusst, was Sie seit Wochen zu Hause leisten. Ich selbst habe durch viele Gespräche, Mails und Telefonate Einblick in einige häusliche Situationen und weiß, welche Belastung Sie mit Ihrer Familie zu Hause zu meistern haben. Uns ist klar, Sie geben Ihr Bestes! Mehr geht nicht!

Da ist die Sorge um die Gesundheit jedes Familienmitglieds, die Frage der Sicherheit des Arbeitsplatzes und die damit möglicherweise verbundene Existenzangst. Da ist auch die tägliche Herausforderung, einen Alltag zu organisieren, der allem und jedem gerecht wird… Jeder hat diese Erfahrungen in den letzten Wochen gemacht und weiß nun, es ist noch lange nicht vorbei.

Ja, es fühlt sich nicht gut an und dennoch, wir unterstützen uns gegenseitig!

Weiterhin werden Sie mit der Klassenleitung Ihres Kindes im Kontakt sein. Entweder direkt oder über Ihre/n Elternvertreter*in. Sie werden Angebote für das schulische Arbeiten zu Hause erhalten. Angebote, die Ihr Kind wahrnehmen kann…im besten Fall mit Ihnen gemeinsam…während eines von Ihnen geschaffenen schulischen Zeitfensters…damit das Lernen nicht auf der Strecke bleibt.

Jede/r Lehrer*in arbeitet in dem Bewusstsein, dass nach Wiederankunft Ihres Kindes in der Schule zunächst viele Gespräche über das Geschehene Vorrang haben müssen. Sich gemeinsam wieder aneinander gewöhnen, wieder in einer Gruppe zu lernen, zu reden … das wird zunächst im Mittelpunkt stehen.

In einem nächsten Schritt werden unsere Pädagog*innen gemeinsam mit Ihrem Kind schauen, wie viel es zu Hause geschafft hat. Darauf bezogen wird eine differenzierte Unterrichtsplanung vorgenommen.

In diesem Sinne bitte ich Sie herzlich, weiterhin Ihr Kind bestmöglich zu unterstützen – in einem Rahmen, der in Ihren Alltag passt. Ich vertraue einmal mehr auf Ihr unverzichtbares Engagement…Sie geben Ihr Bestes…und das ist genug!

Sobald es weitere Informationen gibt, erhalten Sie diese selbstverständlich zeitnah!

Bleiben Sie gesund!

Mit besten Grüßen
Matthias Meyer

Veroeffentlicht in Neuigkeiten

Kommentare sind deaktiviert.