Home » Ergänzende Betreuung » Zeitstrukturen und Rhythmisierung

Zeitstrukturen und Rhythmisierung

Mit der offenen Ganztagsbetreuung wollen wir den Kindern verschiedene gruppenunabhängige Aktivitäten anbieten. Dadurch werden die Eigeninitiative und die Selbstständigkeit der Kinder gefördert und gefestigt. Sie lernen einen verständnisvollen Umgang miteinander, Probleme und Konflikte selbstständig, ggf. auch mit Hilfe, zu lösen. Das pädagogische Personal steht ihnen dabei unterstützend zur Seite und begleitet diesen Prozess. Unser Ziel ist es ein Umfeld zu schaffen, indem die Kinder sich wohlfühlen und mit Freude ihren Nachmittag verbringen. Der rhythmisierte Tagesablauf der Kinder soll maßgeblich dazu beitragen. Durch gezielte kindgerechte Anspannungs- und Entspannungsphasen möchten wir den schulischen Alltag gestalten.

Beispiel für den rhythmisierten Ganztagbetrieb

Tagesablauf

Je nach Unterrichtsschluss werden die Kinder von ihren BezugserzieherInnen begrüßt. LehrerInnen und ErzieherInnen beenden den Schultag gemeinsam bzw. starten in die Nachmittagsbetreuung. Der Tagesablauf wird mit den Kindern gemeinsam besprochen und vorbereitet. Nach dem Unterricht folgt in der Regel die Entspannungsphase, die durch das gemeinsame Mittagessen gestaltet wird. Anschließend beginnt die Lernzeit in der Inhalte aus dem Unterricht aufgegriffen und vertieft werden. Ab 14.30 Uhr bieten die ErzieherInnen verschiedene Nachmittagsangebote an, die den Neigungen und Interessen der Kinder entsprechen. Jede GruppenerzieherIn ist für die Gestaltung des Nachmittags selbst verantwortlich und ist somit die erste AnsprechpartnerIn für die Eltern und Kinder.  Durch die offene Raumstruktur ergibt sich auch eine teiloffene Arbeit, die es den Kindern jederzeit ermöglicht, die für sich passenden Angebote zu wählen. Ab 14 Uhr können sich dann entsprechend ihren Neigungen Spielangebote wählen bzw. sich frei in den Räumen bewegen und beschäftigen.

Beispiele für offene Tagesangebote

  • Sportangebote (Fußball, Tischtennis, Bewegungsspiele)
  • Kreative Angebote (Basteln, Töpfern, Origamie)
  • Lesen / Vorlesen
  • Kochen und Backen
  • Kleine Forscher Aufenthalt im FreienàSpiel im Freien
  • Schulhofgestaltung
  • Ausflüge

Der Wochenplan dient als Grundstruktur unserer pädagogischen Arbeit. Im wöchentlichen Rhythmus gestalten ErzieherInnen und SchülerInnen ihre Woche gemeinsam. Ein wichtiger Bestandteil unserer pädagogischen Arbeit ist dabei die Einbeziehung der Elternschaft. Wir möchten durch Transparenz und einer einladenden Haltung unseren Ganztag gemeinsam gestalten. Die unterschiedlichen Berufsgruppen der Eltern bieten eine hervorragende Möglichkeit verschiedene Projekte gemeinsam aufzubauen. Wir wollen mit der Einbeziehung der örtlichen ansässigen Vereinen eine größere Bandbreite an Angebote anbieten, sodass die Kooperation eine tragende Säule unserer Ganztagskonzeption werden soll.