Home » Ergänzende Betreuung » Lern- und Förderkonzept

Lern- und Förderkonzept

Auch an unserer Schule werden Kinder mit erhöhtem Förderbedarf betreut. Entsprechend der EU-Richtlinien und des Berliner Bildungsprogramms haben diese Kinder ein Recht auf integrative Beschulung und Betreuung (Inklusion). Um diese Kinder zu befähigen ihren Alltag selbstständig zu gestalten, bieten wir folgende individuelle Hilfen und Unterstützungen an.

  • Rückzugs- und Gesprächsangebote für alle Kinder mit einem Bedarf an intensiver Betreuung
  • Hilfe bei der Bewältigung von Frustration, Misserfolgen und Konflikten
  • Beratungen und Fallbesprechungen mit KollegInnen
  • Intensive Elternarbeit
  • Zusammenarbeit mit Jugendämtern, Kitas, Klassen- und FachlehrerInnen

Der Schwerpunkt unserer Arbeit liegt auf der ergänzenden Betreuung. Durch regelmäßige Beobachtungen und fachlichen Austausch entwickeln wir spezielle Angebote für die Kinder. Nach Absprache mit den LehrerInnen und Eltern sind wir in der Lage passende Förderungsmöglichkeit während des Unterrichts bzw. am Nachmittag anzubieten. Integrative Spiel- und Lernprozesse helfen ausgrenzende Situationen zu vermeiden. Die Förderung des Kindes baut u.a. auf der Unterstützung der Interessen und Stärken des Kindes auf, um die Teilhabe im Schulgeschehen zu ermöglichen. Dabei stellt die Zusammenarbeit mit den Eltern und deren Erfahrungen eine der Grundlagen unserer Arbeit dar.

Kinder mit erhöhtem oder wesentlich erhöhtem Förderbedarf werden insbesondere durch unsere FacherzieherInnen für Integration aktiv im Ganztag mit eingebunden. Das geschieht durch gemeinsame Lern- und Spielprozesse, sowie inklusive Angebote.

Unsere SchulhelferInnen begleiten und unterstützen Kinder und Jugendliche mit besonderem Bedürfnissen und sorgen dafür, dass die gleichberechtigt am Schulleben teilnehmen können. Sie sind eine wichtige Säule für das Gelingen von Inklusion.